Landtagswahl Niedersachsen

Grüne fordern strengeres Waffengesetz

Die Grünen fordern wieder mal ein strengeres Waffengesetz. Am 14.01.2018 finden in Niedersachsen Landtagswahlen statt.

Die Grünen sind der Meinung, dass sie in Niedersachsen einen echten Politikwechsel eingeleitet haben und wollen daher auch 2018 zur Wahl antreten, um diesen Wandel fortzusetzen.

Am 10. und 11. Juni 2017 stimmen die grünen Delegierten deshalb auf ihren Parteitag in Wolfenbüttel über ihr Programm zur Landtagswahl ab. Und eines darf in so einem grünen Wahlprogramm natürlich nicht fehlen und dass ist die immer wiederkehrende Forderung nach einem strengeren Waffengesetz.

Wie gewohnt zielen diese Forderungen nicht gegen die ca. 20 Millionen illegalen Waffen im Land. Treffen werden die Grünen Verbotsfantasien die gesetzestreuen legalen Waffenbesitzer.

Keine Ausnahmen für Sportschützen

Landtagswahl NiedersachsenMit Ausnahmen bei den Jägern soll es Privatpersonen in Zukunft grundsätzlich verboten sein ihre Schusswaffen Zuhause zu lagern.
Ein Antrag, der ebenfalls Ausnahmeregelungen für Sportschützen forderte konnte auf dem Landesparteitag keine Mehrheit erzielen. Er wurde abgelehnt. Meta Janssen-Kucz die niedersächsische Landesvorsitzende stellte klar, dass es den Grünen um die Sicherheit der Bürger geht und diese für die Grünen an erster Stelle steht.
Weitere Forderungen sind das Signalpistolen, Reizstoffwaffen und Schreckschusspistolen nur noch an Personen mit entsprechender Erlaubnis verkauft werden dürfen. Die großkalibrigen Schusswaffen wollen die Grünen komplett aus dem Schießsport verbannen.

Weitere Forderungen zum Waffengesetz

Außerdem soll ein bundesweites elektronisches Waffenregister geschaffen werden.
Die Grünen sind sich bewußt, dass das Waffenrecht zum größten Teil Bundessache ist, daher wollen die Grünen sich für eine Bundesratsinitiative einsetzen.
Zur Zeit befinden sich die Grünen zusammen mit der SPD in Niedersachsen in einem Regierungsbündnis. Ob das nach den Wahlen so bleiben wird kann bezweifelt werden.

Grüne verlieren massiv Wählerstimmen

Laut einer INSA Umfrage vom 27.05.2017 kommen die Grünen zur nöchsten Landtagswahl auf 8% was einem Verlust im Vergleich zur letzten Wahl von 6% bedeuten würde.
Bis zum 14.01.2018 kann sich allerdings noch einiges ändern. Vorher findet am 24.09.2017 noch die Bundeswahl statt. Zu der die Grünen laut Emnid Umfrage vom 10.06.2017 ebenfalls auf 8% kommen werden. Dies bedeutet für die Grünen einen Verlust von 0,5% im Vergleich zur vorherigen Bundestagswahl.

BundestagswahlAlle Legalwaffenbesitzer, die es in Zukunft auch noch bleiben wollen, sollten sich im Klaren sein, was die kommenden Wahlen und gerade die kommende Bundestagswahl für uns bedeuten. Ganz besonders sollten wir die drohenden Waffenrechtsverschärfungen im Zuge der neuen EU Feuerwaffenrichtlinien auf dem Schirm haben. Diese sind auf EU-Ebene bereits beschlossen und werden nach der Bundestagswahl ins deutsche Waffengesetz übernommen.

Pro Gun on Facebook
Pro Gun on Facebook

5 Gedanken zu „Grüne fordern strengeres Waffengesetz“

  1. Ich habe den Grünen doch garnicht’s getan. Sie können uns doch in ruhe lassen, meine Stimme bekommen Sie sowieso nicht. Bitte lasst Sie an den 5% scheitern.
    Wir haben doch schon das strengste WG.
    Dann nehmen Sie doch lieber getarnte Terroristen als Flüchtlingen auf. Frust….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.